Traumjob gesucht?

Jobs, Traineeprogramme, Praktika
und Insider-Infos für Ihre Karriere


In Kürze

  • Baumarktkette
  • Gründungsjahr: 1970 (erster Markt in Hamburg)
  • Zahlreiche Märkte werden von Franchise-Partnern betrieben.
  • Mitarbeiter europaweit: über 43.740 (2012)
  • Mitarbeiter in Deutschland: mehr als 23.206 (2012)
  • vierköpfiger Vorstand, darunter keine Frau
  • Vorstandsvorsitzender der Gruppe: Sergio Giroldi
  • Umsatz weltweit: 6,9 Milliarden Euro (2012)
  • Standorte Deutschland: Hauptsitz in Wermelskirchen, über 340 Märkte in Deutschland
  • Standorte europaweit: über 580 Märkte in 13 Ländern (Bosnien-Herzegowina, Deutschland, Italien, Kroatien, Österreich, Polen, Rumänien, Russland, Schweiz, Slowenien, Tschechische Republik, Ukraine, Ungarn)

Überblick

Obi ist eine deutsche Baumarktkette. 2013 möchte das Unternehmen etwa 50 Hochschulabsolventen neu einstellen. Willkommen sind in erster Linie die Fachrichtungen Wirtschaftswissenschaften (Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre), Informatik und Wirtschaftsinformatik. Außerdem vergibt Obi 20 Stellen für Praktikanten.

Obi gehört zu Tengelmann

Die Baumarktkette Obi ist eine Tochtergesellschaft der Tengelmann-Unternehmensgruppe. Viele Obi-Märkte werden von Franchise-Partnern betrieben.

Der Vorstand der Obi-Gruppe hat vier Mitglieder, darunter ist keine Frau. Vorstandsvorsitzender ist seit 2003 der Italiener Sergio Giroldi. Er studierte Bauingenieurwesen und ist seit 1998 für Obi tätig.

Nach eigenen Angaben ist das Unternehmen in 13 zentral- und osteuropäischen Ländern mit mehr als 580 Märkten vertreten. Dort arbeiten fast 44.000 Mitarbeiter. Davon arbeiten über 23.000 Mitarbeiter an den gut 340 Standorten in Deutschland. Der Hauptsitz befindet sich im nordrhein-westfälischen Wermelskirchen.

Rankings und Auszeichnungen

  • Laut der Studie "Best Retail Brands 2012" des Marktforschungsinstituts Interbrand gehört Obi zu den zehn wertvollsten Einzelhandelsmarken in Deutschland. In der Auswertung für Deutschland landete Obi auf Platz 9 und ist damit die einzige Baumarktkette in den Top 10.
  • In einer speziellen Baumarktstudie des Beratungsunternehmens BMB schaffte es die Gruppe 2011 auf den vierten Platz. Mithilfe von Testkäufern beurteilte BMB die Beratungs- und Serviceleistungen von insgesamt neun Baumarktketten. Gegenüber dem Vorjahr konnte sich Obi um einen Platz verbessern.
  • Das Beratungsunternehmen Servicebaromer bescheinigte der gesamten Baumarktbranche bei der Konsumentenbefragung "Kundenmonitor 2012" eines der besten Ergebnisse seit Beginn der Branchenmessungen im Jahr 1993. Allerdings seien die Bau- und Heimwerkermärkte die Handelsbranche mit dem stärksten Nachholbedarf in Sachen Kundenzufriedenheit.
  • Das CRF Institute führt Obi im Ranking "Top Arbeitgeber 2012" auf Platz 2 des Gesamtrankings und auf  Platz 1 in der Kategorie "Karrieremöglichkeiten". In weiteren bekannten Arbeitgeber-Rankings taucht das Unternehmen nicht auf.

Hintergrund

Emil Lux und Manfred Maus eröffneten 1970 in Hamburg-Poppenbüttel den ersten Obi-Markt. Damals arbeiteten zwölf Mitarbeiter auf 870 Quadratmetern. 1991 expandierte das Unternehmen erstmals ins Ausland und eröffnete einen Markt in Italien.

Seit 1985 gehört die Baumarktkette zur Tengelmann-Gruppe. 2010 eröffnete Obi wieder einen Online-Shop, nachdem sich die Baumarktkette 2006 aus einem Joint Venture mit Otto (Obi@Otto) zurückgezogen hatte. Zu Obi gehört auch das Tochterunternehmen Obi Smart Technologies, das als IT-Dienstleister für Unternehmen der OBI Gruppe im In- und Ausland tätig ist.

Der Firmenname Obi lehnt sich an die französische Aussprache des Wortes "hobby" an - ohne gesprochenes "h" im Anlaut. Das Markenzeichen des Unternehmens ist der allgegenwärtige Biber.

Facts & Figures