Banking & Finance

Jobs, Traineeprogramme, Praktika und Insider-Infos für deine Karriere

1225 Jobs für Studenten und Absolventen jetzt durchsuchen:
Mein Standort
Umkreis:
100 km

Checkliste: Gehaltsgespräch

Irgendwann ist immer das erste Mal: Die Gehaltsverhandlung wird von Einsteigern gefürchtet. Den eigenen Marktwert zu bestimmen ist schwierig. Diese Checkliste hilft, im Gehaltsgespräch souveräner aufzutreten.

Die wichtigsten Tipps

  • Überblick: wichtige Kennzahlen (Gehaltsstruktur, Anteil variabler Gehaltsteile etc.) aus Unternehmen und Branche vorab zusammenstellen.
  • Sachlich, nicht zu "fordernd" auftreten – Zahlen und Argumente sprechen lassen.
  • Dialog: niemals den Eindruck von Parallelverhandlungen mit anderen Arbeitgebern erwecken. Die kommenden Aufgaben und Projekte im Unternehmen zum Maßstab machen.
  • Gehaltsentwicklung: Wenn es (zu) große Unterschiede bei der Bewertung gibt: Gemeinsam mit dem Arbeitgeber einen "Plan zur Gehaltsentwicklung" aufstellen.
  • Bandbreite: bei Gehaltsgesprächen möglichst immer eine Bandbreite des Gehalts angeben, das man gerne verdienen möchte, sodass ein Verhandlungsspielraum für beide Seiten bleibt (Gehaltskorridor).
  • Flexibilität: Ein guter Kandidat begrüßt variable Einkommensanteile grundsätzlich, da er damit sein Einkommen vergrößern kann. Im entgegengesetzten Fall signalisiert er möglicherweise "Ich bin nicht bereit, mich besonders anzustrengen."
  • Information: vorher wichtige Zahlen und Daten über die eigenen Beiträge zum Unternehmenserfolg (z.B. Vertriebserfolge, Kosteneinsparungen, Projektabschlüsse) zusammenstellen.

Dos

  • Zeitpunkt: Ein günstiger Zeitpunkt kann z.B. der Abschluss eines neuen Großauftrags sein oder wenn man einen größeren Verantwortungsbereich erhält.
  • Recherchiere vorab deinen eigenen "Marktwert".
  • Halte Argumente bereit, warum du so viel "wert" bist.
  • Biete immer einen Verhandlungsspielraum an.
  • Beginne bei etwa zehn Prozent über dem, was für die Position realistisch ist.
  • Überlege vorher, welche Zusatzleistungen für dich interessant sein könnten.
  • Bringe das stärkste Argument erst gegen Ende der Verhandlung.

Don'ts

  • Trage nicht zu dick auf mit deinen Leistungen.
  • Erpressungsversuche sind absolut tabu.
  • Streite niemals kleinkrämerisch um die letzten 50 Euro.
  • Frage besser nach Perspektiven und Entwicklungsmöglichkeiten.
  • Vermeide Mitleids- oder Bedürftigkeitsargumente.
  • Beharre nicht auf einer sofortigen Entscheidung, wenn dein Gegenüber um Aufschub bittet.

Datum: 07/15

Careermail
Postfach auf - Karriere rein!
Faulpelz oder Investmentpunk?

Thomas Friedenberger
Redakteur Banking & Finance

Los geht's!