Jurist wagt mit dem LL.M. den Blick ins Ausland

Der LL.M. im Ausland

Er ist vor allem bei großen, international tätigen Kanzleien eine besonders wertvolle Zusatzqualifikation. Der LL.M. im Ausland erweitert neben den ausländischen Rechtskenntnissen auch den Horizont.

Ein neues Land, andere Kulturen, die Vertiefung der Fremdsprachenkenntnisse sowie ein fremdes Rechtssystem – das zeichnet ein LL.M. im Ausland aus. Machen Rechtswissenschaftler ihren LL.M. im Ausland, erkennen Personalverantwortliche daran Weltoffenheit, Flexibilität, und Fremdsprachenkenntnisse. Schwerpunkt ist oft das jeweilige Landesrecht, die Rechtsvergleichung oder das internationale Recht – ideal für Absolventen, die im internationalen Recht tätig werden wollen.

Die Bewerbungschancen vor allem bei Großkanzleien, aber auch internationalen Unternehmen, sind oft besser, wenn ein LL.M. im Ausland – vor allem im englischsprachigen Ausland – erworben wurde. In wirtschaftsrechtlich ausgerichteten Kanzleien ist dieser Titel ein großer Pluspunkt. Als Global Player sind die von den Kanzleien betreuten Transaktionen oft grenzüberschreitender Natur. In diesem Arbeitsumfeld sind gute, verhandlungssichere Englischkenntnisse unerlässlich. Fehlen diese, hilft auch ein Doktor-Titel oder ein sonstiger Zusatzabschluss nicht darüber hinweg. Ein im Ausland erworbener LL.M. wird als eine besonders wertvolle Zusatzqualifikation angesehen.

Was kostet ein LL.M. in...

Besonderer Vorteil US-amerikanischer LL.M.-Programme

Die jährlich stattfindenden Job Fairs in den USA bieten die Möglichkeiten, um zu nationalen und internationalen High Potentials Kontakt aufzunehmen. Hier schauen sich alle deutschen Großkanzleien, egal ob mit oder ohne Büros in den USA, nach deutschem Juristennachwuchs um. Viele Juristen suchen zunächst den Weg ins Ausland, bevor sie sich für den Beruf als international tätiger Wirtschaftsanwalt entscheiden. Sowohl an der New York University School of Law als auch an der Columbia University findet eine Messe für Studenten statt, die in den USA studieren Dabei organisieren die beiden Universitäten Interviewmöglichkeiten mit Anwaltskanzleien. An den beiden Job Fairs beteiligen sich sämtliche Spitzenuniversitäten Amerikas, neben Harvard, Yale und Stanford auch die Eliteuniversitäten Columbia und New York University. Vergleichbare Veranstaltungen gibt es in Australien, Südafrika oder Großbritannien nicht.

*Zahlen umgerechnet in Euro, Stand: 02/2017


Katrin Mingels, Redaktion - 09/02/2017

ImageFlow/Shutterstock.com

Logg dich ein und bring deine Karriere voran.

Um dir dieses Unternehmen merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir dieses Unternehmen merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir dieses Karriere-Special merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir diesen Arbeitgeber-Check merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir dieses Event merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir diesen Artikel merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Logg dich ein oder registriere dich, um diesen Job empfehlen zu können!

Um dir diesen Job merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Logg dich ein oder registriere dich, um dieses Event empfehlen zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um deine Wertung zu diesem Event abgeben zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um deine Wertung zu diesem Beitrag abgeben zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um hier mitdiskutieren zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um diesen Unternehmensüberblick empfehlen zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um dieses Karriere-Special empfehlen zu können!

Passwort vergessen?

Login

Eingeloggt bleiben

Registrieren
Frau
Mann
Dein Status
  • Student
  • Berufseinsteiger
  • Young Professional*
*Bis 3 Jahre Berufserfahrung

Ich akzeptiere die AGB und Datenschutzbestimmungen.

Jetzt Karriere starten!
zu deinem Profil
PerformanceBoard
Logout