Studenten erzählen: So helfen Jobmessen bei der Bewerbung

Wie kannst du ganz konkret von dem Besuch einer Jobmesse profitieren? Ob erste Gespräche mit Personalern, kostenlose Bewerbungsfotos oder direktes Nachhaken im Bewerbungsprozess: Die ganz persönlichen Erfahrungen der Besucher. Außerdem findest du eine Muster-Anschreiben, an dem du dich orientieren kannst.

Daniel Kramer studiert VWL, er macht im nächsten Jahr seinen Abschluss – und will jetzt herausfinden, welche Chancen er auf dem Arbeitsmarkt hat. Dafür ist der 25-Jährige auf den Absolventenkongress Ruhrgebiet gekommen. „Ich erkundige mich aktuell noch nach Praktika oder Werkstudentenstellen – aber nach meinem Abschluss würde ich gern den Direkteinstieg schaffen“, sagt Daniel. Er interessiert sich für das Thema Big Data und möchte erfahren, welche passenden Stellen gibt. „Ich habe schon einige Gespräche geführt, die mich wirklich weiterbringen.“ 

Lebenslauf checken, Bewerbungsfotos schießen

Auch Rebecca Markmann ist nach Essen gekommen, um die Jobmesse für ihre Karriere zu nutzen. Sie hat Wirtschaftswissenschaften in Bozen studiert und den Abschluss bereits in der Tasche – jetzt sucht sie einen spannenden und gut bezahlten Einstiegsjob, am liebsten im Produkt- oder Innovationsmanagement. „Es sind einige Unternehmen hier, bei denen ich mich beworben habe“, erzählt die 26-Jährige. „An einem Stand habe ich sogar den Ansprechpartner getroffen, der meine Bewerbung erhalten hat – da habe ich doch direkt mal nachgehakt. Jetzt kennt er mich immerhin persönlich.“

Falls sie die Stelle trotzdem nicht bekommen sollte: Rebecca hat für die nächsten Bewerbungen vorgesorgt. „Ich habe schon einen CV-Check hinter mir und muss sagen: Mein Lebenslauf wurde ganz schön auseinandergepflückt“, erzählt sie lachend. „Aber das ist ja richtig, nur so lernt man etwas draus.“ Ein neues Bewerbungsfoto lässt sie auch gleich schießen, „das kann ja nie schaden.“  

Kontakte für die Jobsuche knüpfen

Auch der Lebenslauf von Daniel wurde auf der Messe bereits gecheckt, jetzt steht der 25-Jährige beim Stand einer Versicherung und wartet, bis der anvisierte Gesprächspartner Zeit für ihn hat. „Ich möchte hier Kontakte knüpfen, die mir später bei der Jobsuche weiterhelfen können“, sagt der BWL-Student. „Es ist eine gute Chance, Unternehmen ganz nah zu kommen.“

Daniel würde gerne in die IT-Beratung einsteigen, weil ihn technische Themen und der digitale Wandel faszinieren. „Ich weiß, dass ein Consulting-Job hart sein kann“, sagt Daniel. „Aber ich bin ja noch jung und belastbar – für die richtige Stelle würde ich auch richtig lange Arbeitstage auf mich nehmen.“ 

Durch Speed-Dating zum Traumjob?

Wie stressig ein Job im Consulting sein kann, weiß Alexander aus eigener Erfahrung: Der 27-Jährige arbeitet bereits seit zwei Jahren als Unternehmensberater, möchte jetzt zu einem anderen Unternehmen wechseln – und ist deshalb mit einem ganz konkreten Ziel auf den Absolventenkongress in Essen gekommen. „Ich habe mich für ein Speed-Date bei Accenture angemeldet“, erzählt er. „Ich würde total gerne dort einsteigen und will die Chance nutzen, hier direkt den richtigen Ansprechpartnern gegenüberzusitzen.“

Sieben Minuten hat er bei den Speed-Dates Zeit, um das Unternehmen von sich zu überzeugen und um die Chance auf seinen Traumjob zu ergreifen. Ob er am Ende tatsächlich ein Angebot bekommt, ist noch offen – aber er hat alles dafür gegeben.

Musteranschreiben für eine Jobmesse

Du willst auf der Messe direkt ein Anschreiben erreichen? Dann mach es wie unsere Beispiel-Besucherin Martina Muster und bereite den Text entsprechend vor. Martina steht kurz vor ihrem Master als Wirtschaftsmathematikerin und wird ein Recruiting-Event besuchen, um sich dort persönlich bei einem bestimmten Unternehmen vorzustellen. Vorher schickt sie ihre Bewerbungsunterlagen an das Unternehmen.

In unserem Muster findest du interaktive Tipps: Markiere einzelne Textpassagen und schau dir Tipps und Erklärungen an. Am Ende des Dokuments gibt es das Muster auch als Download.

Staufenbiel Institut Leitfaden:


Anschreiben für Jobmessen

Martina Muster
Wiederweg 112
60385 Frankfurt
Tel.: 069 38492732
E-Mail: m.muster@yahoo.de

XY Consulting
Maja Sample
Justusstraße 44
91278 Musterstadt

Frankfurt am Main, 14.9.2016
 

Bewerbung als Consultant: Ihre Anzeige auf www.absolventenkongress.de

 

Sehr geehrte Frau Sample, 

Auf dem Absolventenkongress stellen Sie praxisnah Ihre Beratungsfelder und –ansätze vor. Die Entwicklungen im Bereich Management Consulting verfolge ich seit meinem Praktikum bei der XY Consulting Group mit besonderem Interesse. Als angehende Wirtschaftsmathematikerin suche ich eine Herausforderung, die ich in den vielseitigen Anforderungen des Beraterberufs sehe.

Einleitung

Die Bewerberin spricht in diesem Anschreiben gleich zu Beginn den Adressaten an und macht deutlich, dass sie sich über das Unternehmen informiert hat.

Um den Berateralltag in all seinen Facetten kennen zu lernen, habe ich mich im Oktober 2015 für ein Praktikum bei einem kleinen Beratungsunternehmen entschieden. Meine mathematischen Kenntnisse konnte ich innerhalb eines Projekts für einen Autoersatzteilehändler im strategischen und operativen Kundengeschäft vertiefen. Vor allem die Analyse und Optimierung von Geschäftsprozessen, die Entwicklung kreativer Lösungen und die Kooperation mit dem Kunden haben mich fasziniert.

Praxiserfahrung

Ihre Motivation, sich auf diese Stelle zu bewerben, stellt sie kurz und prägnant anhand ihrer bisherigen Praxiserfahrungen dar, die zugleich für die Qualifikationen der Bewerberin sprechen. Eine kurze Ausführung zu einem durchgeführten Projekt veranschaulicht beides.

Neben meinem Studium engagiere ich mich für den Studentenverein "Students into Business", in dem ich mit viel Energie die Pflege der Kundenkontakte und das Akquirieren von Sponsoren voran treibe. Dabei kann ich meine soziale Kompetenz, Eloquenz und strukturierte Herangehensweise unter Beweis stellen.

Ich freue mich, wenn wir uns auf dem Absolventenkongress in Köln näher kennen lernen.  

Mit freundlichen Grüßen

[Unterschrift]

Martina Muster


Persönliche Kompetenzen

Mit dem geschickten Hinweis auf ihr außeruniversitäres Engagement zeigt Martina Muster erneut ihren Nutzen für das Unternehmen auf, ohne dabei überheblich oder aufdringlich zu klingen.

Eine freundliche Verabschiedung mit dem Ausblick auf die bevorstehende Begegnung während der Recruiting-Veranstaltung schließt das gelungene Anschreiben ab.


Staufenbiel Institut, Redaktion - 09/06/2016

Logg dich ein und bring deine Karriere voran.

Um dir dieses Unternehmen merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir dieses Unternehmen merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir dieses Karriere-Special merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir diesen Arbeitgeber-Check merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir dieses Event merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir diesen Artikel merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Logg dich ein oder registriere dich, um diesen Job empfehlen zu können!

Um dir diesen Job merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Logg dich ein oder registriere dich, um dieses Event empfehlen zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um deine Wertung zu diesem Event abgeben zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um deine Wertung zu diesem Beitrag abgeben zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um hier mitdiskutieren zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um diesen Unternehmensüberblick empfehlen zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um dieses Karriere-Special empfehlen zu können!

Passwort vergessen?

Login

Eingeloggt bleiben

Registrieren
Frau
Mann
Dein Status
  • Student
  • Berufseinsteiger
  • Young Professional*
*Bis 3 Jahre Berufserfahrung

Ich akzeptiere die AGB und Datenschutzbestimmungen.

 

Ich akzeptiere den Erhalt vom Staufenbiel Institut Newsletter.

Jetzt Karriere starten!