Kindergartenzuschuss vom Arbeitgeber in der Steuererklärung

Immer häufiger zahlen Arbeitgeber ihren Mitarbeitern einen Zuschuss zu den Kosten für die Kinderbetreuung. Davon willst auch du profitieren? Damit die Zusatzleistung bei deiner nächsten Steuererklärung nicht zum Boomerang wird, sollten Eltern einige Punkte beachten.

Um Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen, sind Arbeitnehmer auf flexible Arbeitszeitmodelle und eine passende Kinderbetreuung angewiesen. Immer mehr Arbeitgeber erkennen, dass sie entsprechende Angebote machen müssen, wenn sie ihre Mitarbeiter halten möchten. 

Eine Möglichkeit, die Mitarbeiter bei der Kinderbetreuung zu unterstützen, ist ein Kindergartenzuschuss. Das Unternehmen beteiligt sich an den Kosten. Eltern sollten dabei einige Punkte beachten:

Zusätzlich zum Arbeitslohn

Der Kindergartenzuschuss des Arbeitgebers ist für den Mitarbeiter nur steuer- und sozialversicherungsfrei, wenn er zusätzlich zum normalen Gehalt gezahlt wird. Ist er hingegen Bestandteil des Arbeitsvertrages oder wird ein Teil des alten Gehalts einfach in einen Kinderbetreuungszuschuss umgewandelt, ist er nicht steuer- und versicherungsfrei. Die Leistung des Arbeitgebers darf außerdem nur für nicht schulpflichtige Kinder gelten. Dafür ist sie allerdings in der Höhe nicht beschränkt.

Art der Kinderbetreuung

Der Zuschuss des Arbeitgebers ist sowohl für Sachleistungen wie eine betriebseigene Kita als auch für Geldleistungen (zum Beispiel Zuschüsse zu den Gebühren einer externen Kita) steuerfrei. Auch die Kosten für Tageseltern, Kinderkrippen oder Schulkindergärten können Eltern mit dem Zuschuss finanzieren. Lassen sie ihr Kind jedoch zuhause betreuen und der Arbeitgeber zahlt hierfür einen Zuschuss, muss dieser versteuert werden.

CareerServices

Kosten von der Steuer absetzen

Die Kosten für die Kinderbetreuung können die Eltern steuerlich als Sonderausgaben absetzen. Allerdings gilt eine Höchstgrenze von zwei Drittel der Gesamtaufwendungen bis maximal 4.000 Euro pro Kind im Jahr. Zwei Dinge müssen jedoch erfüllt sein: eine offizielle Rechnung und die Zahlung der Betreuungskosten auf das Konto des Betreuers. Barzahlungen sind nicht zulässig.

Kinderbetreuung durch Großeltern

Auch die Kosten für die Kinderbetreuung durch die eigenen Eltern können Angestellte von der Steuer absetzen. Es gelten jedoch auch hier die Zwei-Drittel-Höchstgrenze und der Rechnungszwang. Außerdem muss die Betreuung so erfolgen, wie sie auch durch eine fremde Person üblich wäre. Unentgeltliche Betreuung durch die Großeltern ist nicht abzugsfähig.

Fahrtkosten

Ein weiterer Punkt, den Eltern beachten sollten, sind die Fahrtkosten. Betreuen die Großeltern ihre Enkelkinder sollten sie ihre Fahrtkosten den Eltern in Rechnung stellen. Denn bei der Steuererklärung können diese Kosten als Kinderbetreuungskosten abgesetzt werden. Das gilt auch, wenn die Kinderbetreuung selbst unentgeltlich geschieht.


Markus Gerharz, Redaktion - 14/07/2016

Yuganov Konstantin/shutterstock.com

Logg dich ein und bring deine Karriere voran.

Um dir dieses Unternehmen merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir dieses Unternehmen merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir dieses Karriere-Special merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir diesen Arbeitgeber-Check merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir dieses Event merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir diesen Artikel merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Logg dich ein oder registriere dich, um diesen Job empfehlen zu können!

Um dir diesen Job merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Logg dich ein oder registriere dich, um dieses Event empfehlen zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um deine Wertung zu diesem Event abgeben zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um deine Wertung zu diesem Beitrag abgeben zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um hier mitdiskutieren zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um diesen Unternehmensüberblick empfehlen zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um dieses Karriere-Special empfehlen zu können!

Passwort vergessen?

Login

Eingeloggt bleiben

Registrieren
Frau
Mann
Dein Status
  • Student
  • Berufseinsteiger
  • Young Professional*
*Bis 3 Jahre Berufserfahrung

Ich akzeptiere die AGB und Datenschutzbestimmungen.

 

Ich akzeptiere den Erhalt vom Staufenbiel Institut Newsletter.

Jetzt Karriere starten!