Aktuare arbeiten am PC

Ausbildung zum Aktuar: Nicht Stochern in der Stochastik

Wer Stochastik und Statistik nicht nur unfallfrei schreiben kann, sondern weiß, was sich dahinter verbirgt, hat die wichtigsten Schritte für die Ausbildung zum Aktuar schon getan. Wie man zum renommierten Titel "Aktuar" kommt.

Für die Aufnahme in die Deutsche Aktuarvereinigung e.V. (DAV) und das Führen des Titels „Aktuar DAV“ sind Prüfungen im Grund- und Spezialwissen der verschiedenen aktuarwissenschaftlichen Disziplinen erforderlich. Die Prüfungen werden von der DAV angeboten.

Zur Information über die Ausbildung veranstaltet die DAV halbjährlich einen kostenfreien Informationstag. Dafür müssen sich Interessierte aber anmelden.

Mit den Prüfungskommissionen abstimmen

Eine eigene Akademie, die DAA, bietet Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen für Aktuare an. Sie wurde gemeinsam von der DAV, der Deutschen Gesellschaft für Versicherungs- und Finanzmathematik und dem Institut der Versicherungsmathematischen Sachverständigen gegründet. Laut DAV stimmen sich die Dozenten eng mit den Prüfungskommissionen ab, sodass eine optimale Vorbereitung auf die jeweilige Prüfung gewährleistet ist.

Für die Ausbildung zum Aktuar werden ein- bis dreitägige Seminare angeboten, die auf die Prüfungen vorbereiten. Daneben gibt es auch Lehrveranstaltungen, in denen der relevante Prüfungsstoff für das Grundwissen pro Fach ausführlich erarbeitet wird. Hierbei ist ausreichend Zeit für das Bearbeiten von Übungsaufgaben vorgesehen.

Karriere-Mail
Jetzt für den Karriere Newsletter anmelden

Mathematikstudium vorausgesetzt

Voraussetzung für die Ausbildung zum „Aktuar DAV“ ist nach wie vor ein Mathematikstudium an einer Universität oder Fachhochschule. Es kann aber auch durch gleichwertige Abschlüsse, wie zum Beispiel einem Diplom oder Staatsexamen, ersetzt werden.

Bei den mathematischen Anforderungen als gleichwertig anerkannt werden von der Deutschen Aktuarvereinigung automatisch das Diplom in Physik und in Statistik und das erste Staatsexamen für Sekundarstufe II in Mathematik.

Kandidaten müssen durch eine Bescheinigung belegen, dass sie an der Hochschule bereits Grundkenntnisse in Stochastik und Statistik erworben haben. Können die Kenntnisse in Stochastik und Statistik nicht nachgewiesen werden, müssen angehende Aktuare zunächst eine Zulassungsprüfung in Stochastik und Statistik vor der DAV ablegen.


Thomas Friedenberger, - 20/05/2016

xmee/Shutterstock.com

Logg dich ein und bring deine Karriere voran.

Um dir dieses Unternehmen merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir dieses Unternehmen merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir dieses Karriere-Special merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir diesen Arbeitgeber-Check merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir dieses Event merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir diesen Artikel merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Logg dich ein oder registriere dich, um diesen Job empfehlen zu können!

Um dir diesen Job merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Logg dich ein oder registriere dich, um dieses Event empfehlen zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um deine Wertung zu diesem Event abgeben zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um deine Wertung zu diesem Beitrag abgeben zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um hier mitdiskutieren zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um diesen Unternehmensüberblick empfehlen zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um dieses Karriere-Special empfehlen zu können!


Frau
Mann
Wähle ein sicheres Passwort