Soft Skills: Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten

Ohne Soft Skills geht es nicht: Wer flexibel, teamfähig und belastbar ist, bringt gute Eigenschaften für den Berufseinstieg mit. Doch wie zeigst du das im Bewerbungsgespräch? Wir haben die 10 wichtigsten Fragen und Antworten für dich.

1. Kommunikationsfähigkeit - Reden oder Handeln Sie lieber?

Kommunikation ist das A und O. Sie bildet die Basis für den Umgang mit Kollegen und ist wichtig für eine gute Arbeitsatmosphäre. Überlege dir hier genau, ob du dich für das Reden oder Handeln entscheidest. Wichtig ist, dass du deine Antwort mit dem Unternehmensprofil abgleichst. In manchen Positionen ist reden wichtiger, in anderen wiederum das Handeln gefragt. Dennoch gilt: der Mix aus beiden macht's.

So könntest du es sagen

2. Teamfähigkeit - Wie verhalten Sie sich, wenn die Arbeit in der Gruppe nicht funktioniert?

Teamarbeit ist in jedem Unternehmen wichtig. Auch wenn Teamwork chaotisch und ineffektiv sein kann, zeige dich nicht als schlechter Teamplayer. Zeige in jedem Fall, dass du offen bist und mit Menschen umgehen kannst.

So könntest du es sagen

3. Flexibilität - Können Sie sich schnell auf sich wechselnde Arbeitssituationen einstellen?

Im Job steht Flexibilität hoch im Kurs. Deshalb solltest du im Vorstellungsgespräch zeigen, dass Veränderungen für dich kein Problem darstellen. Flexibel zu sein kann vieles bedeuten, zum Beispiel Umorganisation, häufige Projektwechsel oder flexible Arbeitszeiten. 

So könntest du es sagen

4. Belastbarkeit - Was ist Ihnen wichtiger wenn Sie unter Zeitdruck stehen: den Termin einzuhalten oder auf Sorgfältigkeit zu achten?

Bei dieser Fangfrage kommt es genau darauf an, wie du dich ausdrückst. Im Job solltest du weder auf Sorgfältigkeit verzichten noch einen Termin platzen lassen. Der Personaler möchte hier von dir wissen, wie belastbar du in schwierigen Situationen bist. 

So könntest du es sagen

5. Verantwortungsbewusstsein - Würden Sie für den Erfolg Ihrer Abteilung einen Nachteil für andere Unternehmensbereiche in Kauf nehmen?

Eine Entscheidung zu treffen, bedeutet Verantwortung zu übernehmen. Entscheidest du dich für den Erfolg deiner Abteilung und zum Nachteil anderer Bereiche, so übernimmst du Verantwortung. Dennoch ist das schlecht für den unternehmerischen Zusammenhalt.

So könntest du es sagen

6. Motivation - Wo sehen Sie sich beruflich in fünf Jahren?

Die Frage gehört zu den Klassikern im Bewerbungsgespräch. Kein Personaler möchte aber wissen, wo du dich in fünf Jahren privat einordnest oder welche Reise du antrittst. Vielmehr zählt, dass du die Unternehmensphilosophie und deine beruflichen Ziele in die Antwort einbringst.

So könntest du es sagen

7. Eigeninitiative - Was tun Sie, wenn Sie nicht mehr weiterkommen?

Motivierte Mitarbeiter sind gefragt. Bring dich mit Engagement in die Arbeit ein und handle selbstständig. Nur wer Verantwortung übernimmt, kommt im Job weiter. Mit der Frage wollen Personaler herausfinden, ob du eigenständig arbeiten und Entscheidungen treffen kannst.

So könntest du es sagen

8. Selbstbewusstsein/Selbsteinschätzung - Was würde Ihre beste Freundin über Ihre Schwächen sagen?

Lass dich von dieser Formulierung nicht verunsichern. Die Frage ist zwar nervenaufreibend, wird aber von Personalern gerne gestellt. Kein Arbeitgeber möchte jedoch hören, dass du regelmäßig zu spät kommst. Vielmehr solltest du hier Schwächen nennen, die nicht in Bezug zum Job stehen. Auf die "Klassiker" wie Ungeduld oder Perfektionismus solltest du aber verzichten. Schätze dich selber gut ein.

So könntest du es sagen

9. Einsatzbereitschaft - Wie verhalten Sie sich, wenn ein wichtiges Projekt zu scheitern droht?

Der Personaler möchte mit dieser Frage wissen, wie du mit unvorhersehbaren Situationen umgehst. Mach deinem Gegenüber klar, dass du für jedes Problem eine Lösung suchst.

So könntest du es sagen

10. Konfliktfähigkeit - Wie gehen Sie mit Kritik um?

Bleibe souverän. Mach den Personalern deutlich, dass du für jede Art von Kritik eine Strategie hast. Auch für verletzende und unangebrachte Kommentare. Zuerst gilt es Ruhe bewahren und die Kritik genau anzuhören. Stell dir die Frage, ob sie gerechtfertigt ist.

So könntest du es sagen

Janina Pfesdorf, Redaktion - 14/06/2017

PHOTOCREO Michal Bednarek/shutterstock.com

Logg dich ein und bring deine Karriere voran.

Um dir dieses Unternehmen merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir dieses Unternehmen merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir dieses Karriere-Special merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir diesen Arbeitgeber-Check merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir dieses Event merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir diesen Artikel merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Logg dich ein oder registriere dich, um diesen Job empfehlen zu können!

Um dir diesen Job merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Logg dich ein oder registriere dich, um dieses Event empfehlen zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um deine Wertung zu diesem Event abgeben zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um deine Wertung zu diesem Beitrag abgeben zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um hier mitdiskutieren zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um diesen Unternehmensüberblick empfehlen zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um dieses Karriere-Special empfehlen zu können!

Passwort vergessen?

Login

Eingeloggt bleiben

Registrieren
Frau
Mann
Dein Status
  • Student
  • Berufseinsteiger
  • Young Professional*
*Bis 3 Jahre Berufserfahrung

Ich akzeptiere die AGB und Datenschutzbestimmungen.

 

Ich akzeptiere den Erhalt vom Staufenbiel Institut Newsletter.

Jetzt Karriere starten!