Assessment-Center: Gruppendiskussion

Was kommt im Assessment-Center besser an: Ellenbogeneinsatz oder Schweigen? Das Verhalten in Gruppendiskussionen wird genau beobachtet und ist ein Entscheidungskriterium bei der Beurteilung.

Die Gruppendiskussion im Assessment-Center dient dazu, die Bewerber direkt miteinander zu vergleichen. Grundsätzlich wird eine bestimmte These vorgegeben, die innerhalb der Gruppe erörtert werden soll. Manchmal müssen die Teilnehmer einen vorgefertigten Standpunkt übernehmen, der von ihrem persönlichen Standpunkt erheblich abweicht. Hier ist Flexibilität gefragt. Die Bewerber müssen den Sachverhalt verstehen, ihre Position überzeugend vertreten und eine schlüssige Argumentationsstrategie für die Gruppendiskussion entwickeln.

Ellenbogen einfahren und Pluspunkte sammeln

Pluspunkte sammelt, wer die Diskussionsleitung übernimmt, Beiträge der anderen Teilnehmer zusammenfasst, stille Teilnehmer integriert und die verbleibende Zeit nicht aus den Augen verliert. Gelingt es dir, die Diskussion zu eröffnen, hast du bereits einen guten Start und einen Teil der an dich gestellten Ansprüche erfüllt.

"Teamfähigkeit bedeutet nicht, dass man sich widerspruchslos unterordnet. Sondern, dass man überzeugende Argumente findet – und andere für seine Lösungswege begeistern kann," sagt Marc-Stefan Brodbeck, Leiter Bereich Recruiting & Talent Acquisition der Telekom. "Und im Assessment Center sieht man gut, wer auch unter Druck locker und kreativ bleibt."

Beachte bei der ganzen Gruppendiskussion deine Körpersprache. Suche direkten Blickkontakt und höre deinem Gegenüber gut zu, indem du dich ihm zuwendest. Vermeide verschränkte Arme sowie übertriebene und hektische Bewegungen, die Nervosität und Unsicherheit suggerieren.

In der Gruppendiskussion entscheiden die Soft Skills

Bei der Gruppendiskussion stehen soziale Kompetenzen wie Kommunikationsfähigkeit und Durchsetzungsvermögen im Vordergrund. Bewerber, die durch Ellenbogeneinsatz auffallen oder andere Diskussionsteilnehmer in die Ecke drängen und ihnen ins Wort fallen, machen sich unbeliebt. Ebenso negativ schneiden schweigsame Teilnehmer ab.

Tipps

Das zählt für Personaler:

  • Integrationsfähigkeit
  • Durchsetzungsvermögen
  • Überzeugungskraft
  • Teamfähigkeit
  • Zielstrebigkeit

Du willst dich auch über die anderen Teile des Assessment-Centers informieren? Dann empfehlen wir dir unsere Artikel zu FallstudieEinzelgesprächRollenspielenPostkorbübung und Selbstpräsentation.

Das Quiz zum Assessment-Center

Wie gut kennst du dich aus? Teste hier dein Wissen!

Teilnehmerin eines Assessment-Centers stellt sich vor

Frage 1 von 7 - Welche Aussage trifft am ehesten zu?

a) Im Assessment-Center setzt sich der Bewerber durch, der seine Fachkenntnisse umfangreich präsentiert hat. 

b) Im Assessment-Center setzt sich der Bewerber durch, der seine sozialen Kompetenzen zeigen konnte. 

c) Im Assessment-Center setzt sich der Bewerber durch, der fachlich argumentiert und souverän auftritt.

Teilnehmerin eines Assessment-Centers stellt sich vor

Auflösung Frage 1 von 7

Richtig ist Antwort c: Im Assessment-Center setzt sich der Bewerber durch, der fachlich argumentiert und souverän auftritt. 

Im Assessment-Center sind nicht nur Fachkenntnisse gefragt, sondern auch soziale Kompetenzen. Wer sein Wissen durch eine fachliche Argumentation zeigt und dabei einen souveränen Umgang mit den Mitbewerbern beweist, liegt bei den Beobachtern weit vorne.

Frage 2 von 7 - Glaubst du, dass sich die Personaler im AC von deinen Hobbys beeindrucken lassen?

a) Natürlich, denn die Hobbys spiegeln die Persönlichkeit des Menschen wieder. 

b) Auf keinen Fall, im AC zählen allein die beruflichen Erfolge. 

c) Hobbys sollten nur kurz genannt werden, denn die beruflichen Erfolge interessieren die Beobachter mehr.

Auflösung Frage 2 von 7

Richtig ist Antwort c: Hobbys sollten nur kurz genannt werden, denn die beruflichen Erfolge interessieren die Beobachter mehr.

Sicherlich geben deine Hobbies den Personalern einen Einblick in deine Persönlichkeit. Allerdings solltest du die Vorstellung deiner Hobbies in Grenzen halten, denn hauptsächlich interessieren sich die Personaler für deinen beruflichen Erfolge. Wer also seine Hobbies kurz vorstellt und sich danach wieder seinen beruflichen Erfolgen und Zielen widmet, punktet.

Gruppendiskussion im Assessment-Center

Frage 3 von 7 - Wie verhältst du dich ich während der Gruppendiskussion?

a) Ich überlege genau, was ich erreichen will. Dann fahre ich die Ellenbogen aus und setze mich durch.

b) Ich übernehme die Diskussionsleitung und sorge dafür, dass jeder aussprechen kann. Dann bringe ich meine Argumente so geschickt vor, dass die anderen mir zustimmen.

c) Ich höre den anderen zu und überlege was sie wollen. Dann bringe ich meine Argumente vor und reiße die Diskussion an mich.

Gruppendiskussion im Assessment-Center

Auflösung Frage 3 von 7

Richtig ist Antwort b: Ich übernehme die Diskussionsleitung und sorge dafür, dass jeder aussprechen kann. Dann bringe ich meine Argumente so geschickt vor, dass die anderen mir zustimmen.

Besonders in der Gruppendiskussion kannst du deine sozialen Kompetenzen unter Beweis stellen. Den anderen zu zuhören oder einem anderen Bewerber Gehör verschaffen, wird sehr positiv aufgenommen. Wenn es dir dann noch gelingt deine Argumente überzeugend vorzubringen, liegst du vorne.

Frage 4 von 7 - Im Rollenspiel musst du die Rolle des Chefs einnehmen und einen widerspenstigen Mitarbeiter zum Einlenken bewegen. Wie gehst du vor?

a) Ich bitte den Mitarbeiter in mein Büro, spreche ihn direkt auf sein Verhalten an und konfrontiere ihn mit meinen Erwartungen. 

b) Ich zitiere den Mitarbeiter in mein Büro und weise ihn laut in seine Schranken. Die Kritik an meinem Führungsstil ignoriere ich.

c) Ich spreche den Mitarbeiter vor den Kollegen auf sein Verhalten an und kündige strenge Kontrollen seiner Arbeit an. 

Auflösung Frage 4 von 7

Richtig ist Antwort a: Ich bitte den Mitarbeiter in mein Büro, spreche ihn direkt auf sein Verhalten an und konfrontiere ihn mit meinen Erwartungen. 

Im Rollenspiel wird Ihre Führungskompetenz getestet. Zitiere einen Mitarbeiter in dein Büro oder weise ihn vor den Kollegen laut in seine Schranken, so wirst du keine Sympathien und keine Punkte ernten. Ziel ist ein sachliches Gespräch zu führen und den Mitarbeiter mit deinen Erwartungen zu konfrontieren.

Ein Haufen Dokumente auf einem Schreibtisch

Frage 5 von 7 - Was ist die sogenannte "Postkorbübung" im AC?

a) Eine Entscheidungsübung, in der in kurzer Zeit eine Vielzahl von Informationen gelesen, ausgewertet und bearbeitet oder deligiert werden muss.

b) Eine Übung, bei der einkommende Post in verschiedene Postfächer verteilt werden muss.

c) Ein Rollenspiel bei dem alle Bewerber miteingebunden sind.

Auflösung Frage 5 von 7

Richtig ist Antwort a: Eine Entscheidungsübung, in der in kurzer Zeit eine Vielzahl von Informationen gelesen, ausgewertet und bearbeitet oder deligiert werden muss.

Die "Postkorbübung" ist eine AC-Übung, bei der du schnell über eingegangene Informationen entscheiden musst. Personaler nutzen diese Übung, um deine Fähigkeit, zwischen wichtigen und weniger wichtigen Informationen zu unterscheiden, zu erkennen. 

Frage 6 von 7 - Wie reagierst du, wenn du von einem Bewerber persönlich angegriffen wirst?

a) Ich greife ihn auch an und versuche herauszustellen, dass er für den Job sowieso ungeeignet ist.

b) Ich ignoriere ihn einfach.

c) Ich bleibe gelassen und bitte darum, zur Sachebene zurück zu kehren, um eine Lösung zu finden.

Auflösung Frage 6 von 7

Richtig ist Antwort c: Ich bleibe gelassen und bitte darum, zur Sachebene zurück zu kehren, um eine Lösung zu finden.

In solchen Situationen solltest du dich nicht aus der Ruhe bringen lassen. Der höfliche, aber bestimmende Hinweis zur Sachebene zurückzukehren, ist genau die richtige Antwort.

Frage 7 - Du wirst mit Widersprüchen in deinen Antworten konfrontiert. Wie gehst du damit um?

a) Ich entschuldige mich und erkläre meine Meinung genau.

b) Ich bleibe wie versteinert sitzen und schaue auf den Boden.

c) Ich bin die Ruhe selbst, denn das ist nur ein Stresstest. Widersprüche löse ich durch weitere Erklärungen.

Auflösung Frage 7 

Richtig ist Antwort c: Ich bin die Ruhe selbst, denn das ist nur ein Stresstest. Widersprüche löse ich durch weitere Erklärungen.

Den Fragen kannst du gelassen entgegen sehen. Die Personaler wollen das Bild, das sie sich von dir gemacht haben nur noch abrunden. Wenn du die Widersprüche durch weitere Erklärungen auflöst, ist das ein Schritt in die richtige Richtung getan.

Jetzt bist du bist ein AC-Profi. Auch die kleinen Feinheiten beherrschst du spielend. Gegenüber den anderen Bewerbern bist du immer souverän und aufgeschlossen. Herzlichen Glückwunsch!


Staufenbiel Institut, Redaktion - 04/01/2017

Rawpixel.com/shutterstock.com

Logg dich ein und bring deine Karriere voran.

Um dir dieses Unternehmen merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir dieses Unternehmen merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir dieses Karriere-Special merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir diesen Arbeitgeber-Check merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir dieses Event merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir diesen Artikel merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Logg dich ein oder registriere dich, um diesen Job empfehlen zu können!

Um dir diesen Job merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Logg dich ein oder registriere dich, um dieses Event empfehlen zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um deine Wertung zu diesem Event abgeben zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um deine Wertung zu diesem Beitrag abgeben zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um hier mitdiskutieren zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um diesen Unternehmensüberblick empfehlen zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um dieses Karriere-Special empfehlen zu können!

Passwort vergessen?

Login

Eingeloggt bleiben

Registrieren
Frau
Mann
Dein Status
  • Student
  • Berufseinsteiger
  • Young Professional*
*Bis 3 Jahre Berufserfahrung

Ich akzeptiere die AGB und Datenschutzbestimmungen.

 

Ich akzeptiere den Erhalt vom Staufenbiel Institut Newsletter.

Jetzt Karriere starten!