E-Recruiting

E-Recruiting: Der digitale Bewerbungsprozess

Bewerbung ausdrucken? Bewerbung per Post schicken? Bewerberdaten in Excel-Tabellen verwalten? Das gehört schon lange der Vergangenheit an. Heute setzt man auf E-Recruiting. Wir erklären dir, was hinter dem Begriff steckt, wie genau der Prozess funktioniert und welche Vor- und Nachteile Arbeitnehmer und Arbeitgeber dadurch haben.

Aktuelle Jobs auf staufenbiel.de

Werkstudent (m/w) oder/und Abschlussarbeit im Bereich Web Analytics/Web Controlling
Ingenieur Maschinenbau (m/w/d)
Techniker oder Ingenieur als Softwareentwickler ECU (m/w/d)

E Recruiting: Definition und Bedeutung

Klassische Bewerbungen? Nein, danke. Der Trend geht nun zum E-Recruiting und die meisten Unternehmen setzen mittlerweile auf diese Bewerbungsmethode, um vielversprechende Talente an Bord zu holen. Doch was ist E-Recruiting eigentlich genau? 

Im Grunde genommen handelt es sich beim E-Recruiting um die Personalbeschaffung im digitalen Zeitalter. Damit ist jedoch nicht nur die reine Online-Bewerbung per E-Mail gemeint. Vielmehr geht es darum, den gesamten Bewerbungs- und Personalbeschaffungsprozess zu digitalisieren. Beim E-Recruiting werden unterschiedliche Online-Rekrutierungskanäle verwendet, um geeignetes Personal zu finden. 

Dieser Prozess startet mit einer Online-Stellenausschreibung und endet mit der Verwaltung der Bewerberdaten in einem zentralen System. Das Bewerbungsmanagement soll dadurch deutlich vereinfacht werden, was den Personalern nicht nur viel Geld und Zeit spart, sondern auch dafür sorgt, dass letztendlich die qualifiziertesten Bewerber das Unternehmen verstärken. 

Heutzutage ist der rein digitale Prozess der Personalbeschaffung nicht mehr wegzudenken. Nicht nur wegen der Vorteile für die HR-Abteilungen der Unternehmen, sondern auch weil Bewerbern der Prozess deutlich vereinfacht wird. Unternehmen, die heute nicht auf E-Recruiting setzen, gelten in den Augen vieler als nicht zeitgemäß. Gründe genug für Arbeitgeber und Arbeitnehmer, sich mit dem E-Recruiting intensiv auseinanderzusetzen.

 

E Recruiting Ablauf: So funktioniert das Konzept aus Bewerbersicht 

Der Prozess des E-Recruitings besteht aus mehreren Teilbereichen. Je nach Unternehmen werden oft unterschiedliche Prozesse angewendet. Grundsätzlich beginnt der Ablauf aber mit einer Online-Stellenausschreibung. Viele Unternehmen setzen dabei immer häufiger auf eine eigene Karrierewebsite, über die man sich in einem Online-Formular auf den Job bewerben kann. Damit präsentieren sich die Unternehmen ihren Bewerbern, es ist quasi das Aushängeschild. Umso wichtiger ist es, die eigene Karriereseite ansprechend zu gestalten. Für Bewerber ist es ein Hinweis auf gutes HR-Management, wenn die Karriereseite des Unternehmens benutzerfreundlich, informativ und modern ist. 

Alternativ oder zusätzlich dazu veröffentlichen die Unternehmen ihre Stellenanzeigen auch auf Karriere-Websites. Für die Bewerber hat das den Vorteil, dass auf diesen Seiten meistens mehrere Unternehmen ihre Jobs veröffentlichen und man so die Gelegenheit hat, sich die passende Stelle aus mehreren Arbeitgebern herauszusuchen. Auf der Jobseite von Staufenbiel.de findest du zum Beispiel speziell Jobs für Studenten, Absolventen und Young Professionals. 

Oft streuen die Unternehmen die Stellenanzeigen aber nicht nur auf Karriere- und Jobseiten, sondern auch in den sozialen Medien. Heutzutage ist es gang und gäbe, dass Unternehmen auf diversen Social-Media-Kanälen präsent sind, zum Beispiel auf Instagram, Facebook oder Twitter. Einige Unternehmen haben zusätzlich dazu auch noch spezielle Profile auf den jeweiligen Kanälen, die sich nur mit Recruiting beschäftigen. 

Auch Karrierenetzwerke wie Xing oder LinkedIn spielen natürlich eine große Rolle beim E-Recruiting. Auch dort präsentiert sich das Unternehmen und stellt Stellenausschreibungen ein. Der Vorteil hierbei ist, dass der Arbeitgeber hier auch aktiv nach Personal suchen kann, also sogenanntes Active Sourcing betreibt. Viele Nutzer auf Karrierenetzwerken haben ein Profil hinterlegt und können so vom Arbeitgeber rekrutiert werden. Mittlerweile arbeiten viele HR-Abteilungen mit diesem Prinzip. Für Bewerber lohnt es sich also durchaus, das eigene Profil auf den Karrierenetzwerken zu pflegen. 

Auch das Mobile Recruiting, also die Personalsuche über Apps wird immer mehr zum Thema. Gerade, weil dadurch Bewerber direkt über ihr Smartphone Informationen einholen und Bewerbungen abschicken können. Wenn ein Unternehmen so ein Bewerbungsprozess anbietet, erhöht das für die Mehrzahl der Bewerber die Attraktivität des Unternehmens.

 

E Recruiting in Deutschland: Diese Anbieter, Systeme und Software gibt es

Um den Prozess der Bewerberauswahl für den Arbeitgeber zu vereinfachen, kommt vermehrt HR-Software zum Einsatz. Mit diesen können zum Beispiel die Unterlagen der Bewerber automatisch ausgelesen und analysiert werden. Zudem können Bewerberdaten mit dem System verwaltet und ausgewertet werden. Es gibt also eine digitale Personalakte, die auch nach der Einstellung von Nutzen ist. Die digitale Personalakte hat den Vorteil, dass Bewerbungsprozesse auch abteilungsübergreifend eingesehen werden können. 

Bekannte und oft genutzte HR-Software ist zum Beispiel Recruitee, softgarden oder Personio. Ein ganzheitliches E-Recruiting ist ohne eine entsprechende Software kaum möglich. Welche Software letztlich für welches Unternehmen passend ist, ist von Arbeitgeber zu Arbeitgeber unterschiedlich und abhängig von vielen unterschiedlichen Faktoren, wie z.B. der Unternehmensgröße.

 

Das sind die Vorteile des E Recruitings

Das E-Recruiting bringt eine Reihe von Vorteilen, sowohl für Unternehmen, als auch für Bewerber und Arbeitnehmer. 

  • Einfacherer Auswahlprozess: Anstatt stundenlang Bewerbungen zu vergleichen, erledigt eine HR-Software einen großen Teil der Arbeit. So kann aus einem unübersichtlichen Pool an Bewerbungen einfacher der passende Kandidat für den Job gefunden werden. Außerdem entsteht so eine Art Datenbank, aus der man auch für zukünftige offene Stellen noch passende Bewerber heraussuchen kann.
     
  • Kosten- und Zeitersparnis: Der Zeitfaktor ist beim Recruiting ein sehr entscheidender. Denn Zeit ist Geld. Aufwendiges Sichten und Vergleichen von Bewerberunterlagen, vielleicht sogar noch abteilungsübergreifend, ist sehr zeitintensiv. Durch E-Recruiting kann der Prozess deutlich beschleunigt werden. Natürlich entstehen durch E-Recruiting auch Kosten. Gerade professionelle HR-Software hat ihren Preis. Dadurch dass sich der Aufwand für den Bewerbungsprozess aber auch deutlich reduziert, rentiert sich dieser Preis am Ende meisten. 
     
  • Ein besseres Image und eine größere Reichweite: Es gibt Trends, die sollte man sich erst einmal aus der Ferne anschauen, und es gibt Trends, die durchaus ihre Daseinsberechtigung haben. So wie das E-Recruiting. In vielen Branchen setzt man heutzutage auf junge, gut ausgebildete und motivierte Mitarbeiter. Wenn man nicht gerade zu den beliebtesten Arbeitgebern in Deutschland gehört, wird es aber schon schwieriger, die guten Arbeitnehmer anzulocken. Ein Image als modernes Unternehmen ist dabei sehr hilfreich. Auch wird durch E-Recruiting die Reichweite erhöht. Denn optimalerweise schalten Unternehmen ihre Anzeigen auf mehreren Websites, sowie auf Social Media. Dadurch werden deutlich mehr potenzielle Bewerber erreicht. 
     
  • Aktualität: An klassischen Printanzeigen lässt sich nicht mehr rütteln. Bei Online-Anzeigen hingegen spielt die Aktualität eine große Rolle. Auch kann man schnell und einfach auf eventuelle Learnings reagieren. Stellt die Personalabteilung zum Beispiel fest, dass eine bestimmte Stellenanzeige nicht genug Bewerber erreicht, kann direkt darauf reagiert und die Anzeige angepasst werden. 
     
  • Einfacheres Bewerben: Je umständlicher es ist, eine Bewerbung bei einem Unternehmen einzureichen, desto größer ist die Hürde als Bewerber, sich diesen Umständen zu stellen. Nicht umsonst erfreuen sich einfache und schnelle Bewerbungen großer Beliebtheit. Einfach über die Website den Lebenslauf hochladen, ein paar Zeilen zu seiner Person schreiben und fertig. Durch das Mobile Recruiting wird dieser Prozess sogar noch mehr beschleunigt. Nutzerfreundlichkeit steht an oberster Stelle. Letztendlich sollen schließlich beide Seiten davon profitieren: der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer. 

 

Das sind die Nachteile des E Recruitings

Natürlich gibt es auch Nachteile, oder zumindest Schwierigkeiten, beim E-Recruiting. Zum Einen sind die Möglichkeiten und das Angebot von E-Recruiting zahlreich. Da kann man schonmal schnell den Überblick und vor allem den Fokus verlieren. Einfach ist es jedenfalls nicht, sich auf alle Plattformen, Kanäle und Websites gleichermaßen zu konzentrieren. Hier ist eine geschulte HR-Abteilung nötig. 

Zudem ist die Anschaffung der entsprechenden Software immer mit einer Investition verbunden. Ob sich diese am Ende rentiert, liegt auch daran, wie effektiv und gut man mit dieser Software arbeitet. Hierfür sind oft Schulungen für die HR-Mitarbeiter erforderlich. 

Leider gibt es neben menschlichem Versagen auch immer wieder technisches Versagen. So kann es trotz teurer und moderner Software durchaus vorkommen, dass Bewerbungen nicht richtig eingelesen oder ausgewertet werden und so vielversprechende Bewerber direkt aus dem Raster fallen.

 

Fazit: Ohne E Recruiting geht es nicht

Letztendlich führt am E-Recruiting kein Weg mehr vorbei. Das HR-Management der Zukunft ist und bleibt digital. Ob man will oder nicht, als Arbeitgeber kann man sich dessen nicht entziehen. Sicherlich setzen Personaler in klassischen Branchen oder kleineren Unternehmen durchaus gerne noch auf klassische Print-Bewerbungen. Doch der Löwenanteil der Bewerbungen finden online statt, und das wird sich auch nicht mehr ändern.

 


Staufenbiel Institut

Rawpixel.com/Shutterstock.com

Logg dich ein und bring deine Karriere voran.

Um dir dieses Unternehmen merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir dieses Unternehmen merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir dieses Karriere-Special merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir diesen Arbeitgeber-Check merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir dieses Event merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir diesen Artikel merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Logg dich ein oder registriere dich, um diesen Job empfehlen zu können!

Um dir diesen Job merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Logg dich ein oder registriere dich, um dieses Event empfehlen zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um deine Wertung zu diesem Event abgeben zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um deine Wertung zu diesem Beitrag abgeben zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um hier mitdiskutieren zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um diesen Unternehmensüberblick empfehlen zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um dieses Karriere-Special empfehlen zu können!


Frau
Mann
Wähle ein sicheres Passwort