Die fünf besten Städte für Ingenieure

Rankings gibt es viele: über das höchste Gehalt, die teuersten Mieten, die meisten Jobs. Höchste Zeit, alle Faktoren zusammen zu bringen. In diesen fünf Städten lebt es sich als Ingenieur am besten - Überraschungen versprochen.

Die Jobaussichten für Ingenieure sind gut. So weit, so richtig - auch wenn es je nach Fachrichtung Unterschiede gibt. Doch was nutzt es dem Maschinenbauingenieur in Köln, wenn es jede Menge Jobs in Stuttgart gibt? Und was hat der Wirtschaftsingenieur in Leipzig von den hohen Gehältern in München? Richtig. Nichts.

Deshalb haben wir die Gehälter, die Mieten und das Jobangebot speziell für Ingenieure in deutschen Städten miteinander verglichen. Herausgekommen sind fünf Städte, in denen Ingenieure besonders gut leben können.

Grundlage war neben den Gehaltszahlen von Personalmarkt auch das Städteranking der Wirtschaftswoche. Es berücksichtigt Faktoren wie Mietniveau, Kinderbetreuung und Arbeitskosten.

München: Es gibt bessere Städte

In vielen Rankings die Nummer eins, schafft es München in dieser Wertung nur auf Platz fünf. Zwar gibt es in der bayerischen Landeshauptstadt viele Jobs und Arbeitgeber für Ingenieure. Doch Mieten und Kaufpreise für Wohnraum sind derart hoch, dass dieser Vorteil schnell verpufft. Weder die Lebensqualität noch die hohen Gehälter können das aufwiegen. Laut dem Städteranking von Wirtschaftswoche und Immobilienscout müssen Münchener im Durchschnitt 14 Euro Warmmiete pro Quadratmeter für eine Wohnung zahlen - mit Abstand der höchte Wert in Deutschland. Die Freude über ein Gehalt von im Schnitt 49.000 Euro pro Jahr (im Münchener Postleitzahlengebiet, laut Personalmarkt/Gehalt.de) dürfte bei den meisten Ingenieuren in den langen Warteschlangen zahlreicher Wohnungsbesichtigungen schnell verfliegen.

Erlangen: im Medical Valley

Ein besseres Gesamtpaket für Ingenieure hat Erlangen zu bieten. Die Stadt ist eingebettet in das Medical Valley – einen der weltweit stärksten Cluster für Medizintechnik. Entsprechend gut sind die Chancen auf einen Job für Ingenieure – allerdings längst nicht nur in diesem Spezialgebiet. Dank dem Technikriesen Siemens haben fast alle Ingenieure gute Karten. 

Das Mietniveau liegt zwar mit durchschnittlich 9,4 Euro noch leicht über dem der Metropole Köln (9,2). Aber dafür deutlich unter gefragten Städten wie München und Stuttgart. Die Mischung stimmt also. Auch was das Gehalt betrifft: Erlangen liegt im Postleitzahlengebiet 9, in dem Ingenieure zum Einstieg im Schnitt über 45.600 Euro verdienen.

CareerServices

Stuttgart: viele Top-Arbeitgeber

Was nützt der beste Job, wenn es keine bezahlbaren Wohnungen gibt? Dieses Problem teilen die Ingenieure in Stuttgart mit ihren Kollegen in München. Im bundesweiten Vergleich rangiert die Landeshauptstadt auf Platz 3, pro Quadratmeter werden 10,7 Euro Warmmiete fällig. Trotzdem ist Stuttgart eine spannende Stadt für Ingenieure, schließlich sitzen hier attraktive Arbeitgeber wie Porsche oder Bosch. Wer in Stuttgart eine Stelle als Ingenieur ergattert, kann sich allerdings auch über Gehälter deutlich über dem Bundesdurchschnitt freuen: Im Schnitt gibt es mehr als 47.700 Euro zum Einstieg.

Ingolstadt: Überraschung in der Provinz

Weit vorne kann sich Ingolstadt platzieren. In der Heimat von Audi gibt es immer wieder viele Einstiegsstellen für Ingenieure. Allerdings lebt es sich auch hier nicht ganz günstig. Ingolstadt liegt im bundesweiten Ranking auf Platz sechs, ein Quadratmeter Mietwohnung kostet hier 9,80 Euro. Dafür gibt es allerdings ein ordentliches Gehalt für Ingenieure. Personalmarkt hat für diesen Postleitzahlenbereich ein durchschnittliches Einstiegsgehalt von 47.700 Euro errechnet. 

Wolfsburg: Stadt voller Ingenieure

Die Vorreiterrolle der Autobauer in Deutschland zeigt sich auch in diesem Ranking. Vor Audi-Town Ingolstadt erobert die Heimat von Volkswagen Platz 1: Wolfsburg (Foto). Hier ist rund jeder zehnte Arbeitnehmer Ingenieur, was fraglos an VW und den vielen technischen Zulieferbetrieben im Umfeld des größten europäischen Autobauers liegt. Damit liegt Wolfsburg deutschlandweit auf Platz 1. Die Mieten sind vergleichsweise niedrig: Hier liegt Wolfsburg auf Platz 21, pro Quadratmeter werden 8,50 Euro fällig. Einstiegsgehälter von rund 45.000 Euro sind da gleich etwas mehr wert.

Weiterer Autor: Markus Gerharz


Julia Felicitas Allmann, Redakteurin - 17/11/2016

Philip Lange/shutterstock.com

Logg dich ein und bring deine Karriere voran.

Um dir dieses Unternehmen merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir dieses Unternehmen merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir dieses Karriere-Special merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir diesen Arbeitgeber-Check merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir dieses Event merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir diesen Artikel merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Logg dich ein oder registriere dich, um diesen Job empfehlen zu können!

Um dir diesen Job merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Logg dich ein oder registriere dich, um dieses Event empfehlen zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um deine Wertung zu diesem Event abgeben zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um deine Wertung zu diesem Beitrag abgeben zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um hier mitdiskutieren zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um diesen Unternehmensüberblick empfehlen zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um dieses Karriere-Special empfehlen zu können!

Passwort vergessen?

Login

Eingeloggt bleiben

Registrieren
Frau
Mann
Dein Status
  • Student
  • Berufseinsteiger
  • Young Professional*
*Bis 3 Jahre Berufserfahrung

Ich akzeptiere die AGB und Datenschutzbestimmungen.

 

Ich akzeptiere den Erhalt vom Staufenbiel Institut Newsletter.

Jetzt Karriere starten!